Lüneburger Heide: Leben in einer der vielfältigsten Regionen Deutschlands

Die Lüneburger Heide ist weit mehr als der gleichnamige Naturpark mit seinen weiten, farbenfrohen Heideflächen – vor allem die mehr als 50 malerischen Orte und kleinen bis mittelgroßen Städte in der und rund um die Heide tragen maßgeblich zum Charme der Region bei.

 

Außerdem wichtig für die Region: der Pferdesport und die Pferdezucht. Reiterhöfe und Pferdegestüte finden Sie hier in einer Dichte, die es deutschlandweit kaum ein zweites Mal gibt. Im Landgestüt Celle wird etwa seit 1735 die berühmte regionale Pferderasse der Hannoveraner gezüchtet – und die Rasse „Dülmener“ wird bis heute zur Landschaftspflege in der Lüneburger Heide eingesetzt. Kein Wunder also, dass Sie hier eine große Anzahl an Bauernhäusern, Gutshöfen, Pferdehöfen, Gestüten oder Resthöfen vorfinden, in denen Sie Ihre Wohnträume verwirklichen können.

 

Auch in Sachen Freizeitgestaltung hat die Region einiges zu bieten: ob im Heidepark – dem größten Freizeitpark Norddeutschlands – dem Vogelpark Walsrode oder dem Serengeti Park in Hodenhagen: Für Unterhaltung ist auch fernab der Natur gesorgt. 

Das Herz der Region: Der Naturpark Lüneburger Heide

Das Herzstück Lüneburger Heide bleibt dennoch der erste Naturpark Deutschlands, der durch seine weitläufigen Landschaften und natürliche Idylle ein beliebtes Naherholungsziel ist – und das nicht nur im Spätsommer, wenn die charakteristischen Heideblüten die Region in ein stimmungsvolles Lila tauchen.

 

Im autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, einem Teil des Naturparks, befindet sich sogar die größte zusammenhängende Heidefläche Mitteleuropas – in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wäldern, Mooren, Felder und Wiesen.

 

Diese einmalige Natur können Sie direkt vor Ihrer Haustür haben, wenn Sie sich für eine exklusive Immobilie in der Lüneburger Heide entscheiden – ganz gleich ob in einem der urigen Heidedörfer mit ihren unverwechselbaren Fachwerkbauten oder modernen Einfamilienhäusern und klassischen Stadtvillen in den größeren, umliegenden Städten.

 

Sie sind auf der Suche nach einer Luxusimmobilie in der Lüneburger Heide? Dann sollten Sie insbesondere diese Städte und Orte auf der Liste haben: 

Soltau

Am südlichen Rand der Lüneburger Heide ist Soltau eine gefragte Adresse. Ob in modernen Einfamilienhäusern, eindrucksvollen Luxus-Landvillen oder klassischen Stadtvillen: In Soltau leben Sie in exklusiven Wohngegenden. Durch die direkte Nähe zur A7 sind Sie außerdem ideal an den Fernverkehr angebunden.

Verden

Vor den Toren Bremens bietet die Kreisstadt Verden höchste Wohnstandards. Mit knapp 30.000 Einwohnern ist Verden eine Kleinstadt, in der sie dank der idealen Anbindung an Bremen und Hamburg nicht auf nahes Großstadtflair verzichten müssen. Hier bieten zudem Neubauten, Einfamilienhäuser und großzügige Bungalows höchsten Komfort. Wenn Sie es etwas rustikaler mögen, finden Sie hier auch den passenden Resthof. 

Walsrode

Von Gutshöfen über Stadtvillen und moderne Einfamilienhäuser im Bauhausstil bis hin zu exklusiven Architektenhäusern finden Sie in der niedersächsischen Kleinstadt Walsrode ideale Wohnbedingungen. Durch die umliegenden Naturlandschaften und Seen kombiniert Walsrode städtische Vorzüge mit naturnahem Wohnen – auch die zentrale Lage zwischen Hannover im Süden und Bremen im Westen sowie Hamburg im Norden machen Walsrode so attraktiv. 

Allertal

Von Gutshöfen über Stadtvillen und moderne Einfamilienhäuser im Bauhausstil bis hin zu exklusiven Architektenhäusern finden Sie in der niedersächsischen Kleinstadt Walsrode ideale Wohnbedingungen. Durch die umliegenden Naturlandschaften und Seen kombiniert Walsrode städtische Vorzüge mit naturnahem Wohnen – auch die zentrale Lage zwischen Hannover im Süden und Bremen im Westen sowie Hamburg im Norden machen Walsrode so attraktiv. 

Celle

Fast dreihundert Jahre lang war Celle Residenzstadt der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg und Regierungssitz des bedeutendsten welfischen Fürstentums – und diese royalen Einflüsse prägen bis heute das Stadtbild.

 

Wer in Celle lebt, schätzt nicht nur Bauten wie das Herzogschloss und die Stadtkirche Sankt Marien, sondern vor allem auch die einmalige Fachwerkszenerie. In Celle befindet sich nicht zuletzt das größte zusammenhängende Fachwerkensemble der Welt!

 

Die Innenstadt bietet zahlreiche Gebäude, wie sie nur eine Residenzstadt hat. Oftmals umgebaut und restauriert bieten diese beeindruckenden Gebäude heute hochwertige Eigentumswohnungen. Aber auch klassische Einfamilien- und Offiziershäuser sowie Stadtvillen aus den vergangenen Jahrhunderten werden von Zeit zu Zeit zum Kauf angeboten.

 

Die Verbindung von Celle und Hannover ist heute ausgezeichnet – und so leben in Celle viele Menschen, die in Hannover arbeiten.  

Kultur und Vergangenheit

Die Lüneburger Heide war einst Förderstätte von schwarzem und weißem Gold. Im Norden gelangte die Region rund um Lüneburg durch ihre Salzförderung zu großem Reichtum, im Süden wurde bei Wietze Erdöl gefördert – Anfang des 20. Jahrhunderts deckte der Ort rund 80 Prozent der deutschlandweiten Nachfrage nach Erdöl ab.

 

Bis heute zeugen wichtige Kulturstätten von dieser glorreichen Vergangenheit – etwa das Deutsche Salzmuseum im denkmalgeschützten Lüneburger Siedehaus und das Deutsche Erdölmuseum in Wietze. 

Ideale Lage im Dreistädteeck

Die Lüneburger Heide erstreckt sich zwischen Hamburg, Hannover und Bremen. Diese Städte erreichen Sie also, je nach Lage innerhalb der Heide, auf kurzem Wege. Doch auch an den Fernverkehr sind Sie ideal angebunden. Im Norden erreichen Sie schnell die Autobahnen 1 und 39, von Süd nach Nord führt außerdem die A7.

 

Einige Städte, etwa Lüneburg und Celle, sind außerdem an den Fernverkehr der Deutschen Bahn angebunden – und in den genannten Großstädten Hamburg, Hannover und Bremen befinden sich in unmittelbarer Nähe wichtige Flughäfen.